Warum riecht und schmeckt Leitungswasser manchmal nach Chlor?

Eine wirksame Desinfektion des Leitungswassers ist unerlässlich, um zu verhindern, dass ansteckende und mitunter tödliche Krankheiten wieder auftreten. Chlorzugaben zum Wasser in sehr geringer (gesundheitlich unbedenklicher) Menge verhindern, dass es auf dem Weg von der Gewinnungsanlage bis zu Ihrem Wasserhahn mit krankheitserregenden Viren oder Bakterien verunreinigt wird. 

Ein Liter Leitungswasser darf höchstens ein Viertelmilligramm Chlor enthalten. 

Da Chlor an der Luft (und nicht in den Leitungen) verdampft, verschwindet der Chlorgeschmack sehr schnell, wenn Sie das Wasser eine Weile in einer offenen Karaffe stehen lassen.