Der Wasserpreis

 

Bei der Berechnung des Wasserpreises werden mehrere Faktoren berücksichtigt. Wenn Sie sie kennen, verstehen Sie die Preisentwicklung im Laufe der Jahre besser.

Der Wasserpreis besteht aus vier Posten:

Die durchschnittliche Wasserrechnung eines Haushalts* beträgt 45 €/Monat.

*Verbrauch von 100 m³/Jahr

Das Wasser ist teurer als früher. Warum?

Mehrere Elemente tragen seit einigen Jahren zur schrittweisen Erhöhung des Wasserpreises bei: 

  • die Reinigung des Haushaltsabwassers. Sie ist der wichtigste, die Wasserpreiserhöhung erklärende Faktor. Nach seiner Nutzung muss das Wasser gereinigt werden, bevor es wieder in die Natur gelangt. Zu diesem Zweck ist der Bau und die Unterhaltung von Abwassernetzen und Kläranlagen erforderlich, großen und kostspieligen Infrastrukturanlagen, die wegen der europäischen Normen unerlässlich geworden sind. 
  • ein sehr weitläufiges Netz. Wussten Sie schon, dass die Länge unseres Leitungsnetzes 40.000 Kilometer beträgt? Das entspricht dem Erdumfang. Dieses Netz in einem perfekten Zustand zu erhalten, erfordert ein gewisses Budget. 
  • consommation d'eaudie Verbesserung der Infrastruktur. Jedes Jahr widmen wir einen beträchtlichen Teil unseres Umsatzes der Erneuerung unserer Infrastruktur. Das betrifft die Verbesserung der Wassergewinnungs- und Verteilungsanlagen ebenso, wie die Sicherung der Wasserversorgung.
  • rückläufiger Verbrauch. Je weiter der Wasserverbrauch zurückgeht, desto weniger verfügen wir über Einkünfte, mit denen wir unsere Dienstleistungen und Aktivitäten finanzieren können. Tatsächlich bestehen 80 % unserer Ausgaben aus Fixkosten! Während der Verbrauch unserer Kunden sinkt, bleiben die Kosten leider bestehen.  

TKV und TKAR : Entwicklung 2012-2016

TKV und TKAR : entwicklung 2012-2015